Vorstellung von Elena Pak

„Ich nehme an der ISA teil, weil ich glaube, dass die größten Veränderungen von kleinen Aktionen ausgehen, und wenn man nicht selbst anfängt, wird es niemand tun.“

Elena Pak lebt in Südkorea und stammt ursprünglich aus Usbekistan. Sie ist Studentin der englischen Literatur und des internationalen Handels. Sie spricht drei Sprachen fließend: Koreanisch, Englisch und Russisch. Sie hat 2 Jahre Erfahrung in der Arbeit mit Kindern als Englischlehrerin. Momentan schließt sie ihren Bachelor ab.

Ihr ISA-Projekt zielt auf die Entwicklung eines Schulumweltbildungsprogramms (SEEP) für Gemeinden am Aralsee und im Biosphärenreservat Low Amudarya ab. Sie verfügt über pädagogische Erfahrungen und möchte ein Programm entwickeln, um die in den Regionen lebende jüngere Generation über die Auswirkungen menschlicher Aktivitäten auf die Umwelt aufzuklären. Das SEEP wird sowohl Unterrichtsaktivitäten als auch Aktivitäten im Freien umfassen, wobei der größte Teil auf praktisches Handeln ausgerichtet sein wird.


Diese Seite verwendet Cookies. Cookies speichern Informationen lokal auf Ihrem Rechner, ohne die Verwendung kann der Funktionsumfang beeinträchtigt werden. Mehr erfahren
Mehr erfahren